Plattform „Unser Rohrspitz“

8 Vereine 5883 Unterschriften

 
 

24.08.2016 Grabenkämpfe

grabenkämpfe
In den VN vom 22.08.2016 beschwert sich ein Lustenauer Ehepaar, dass sie den jüngst zugeschütteten Graben wieder aufreißen müssen. Begegnungen der 3. Art mit Gräben hatten mittlerweile schon viele Vorarlberger. Die wenigsten dieser Geschichten...(weiterlesen) >

17.08.2016 Die üblichen Verdächtigen

Der Fußacher Bürgermeister spricht nicht für die Gemeinde Fußach, sondern für seine Partei, die FPÖ, und für seinen Schulfreund Günther Salzmann, wenn er jammert, wie lange sich die Verfahren schon hinziehen.

Schuld seien die Behörden, und, natürlich, "der Naturschutz".

Dabei vergisst der Fußacher Bürgermeister, dass er lt. Naturschutzgesetz als Volksvertreter verpflichtet wäre, selbst im Namen des Naturschutzes aufzutreten.

Stattdessen vertritt er die Partikularinteressen...(weiterlesen) >

13.08.2016 MÄRCHENSTUNDE: Autoritätshörigkeit

"Wenn die BH des alls prüft hat und do Freigaba sind, denn, tät i moana, muass des in beschta Ordnung si.¹"

Willkommen in der Märchenstunde!


¹ Herr Halbeisen aus Rankweil über den "positiven" Bescheid der BH-Bregenz für das jüngste Ausbauvorhaben am Rohrspitz bei ...(weiterlesen) >

11.08.2016 S’(Park-)Plätzli am Bodensee

Wenn man ins benachbarte Ausland will, muss man längst nicht mehr die Grenze überqueren. Am Rohrspitz in Fussach herrscht reger Schweizer Betrieb, und das ganzjährig und tagtäglich.

Parken am Rohrspitz
Der Wiesenparkplatz am Rohrspitz, am DO den 04.08.2016

Im Schweizer Tagblatt erschien am 25.7.2016 ein Artikel mit dem klingenden Titel ...(weiterlesen) >

10.08.2016 Der Schildbürgerstreich mit den Containern

Die BH-Bregenz behauptet in ihrem "positiven" Bescheid, dass der Ausbau am Rohrspitz dauerhafte Verbesserungen für das Landschaftsbild mit sich bringe. Warum? Weil dann endlich die Container wegkämen, heißt es.
Der Witz: Die Aufstellung dieser Container wurde von der BH mehrfach bewilligt - wenn auch nachträglich...

Chronik eines Schildbürgerstreiches

Als die Salzmann GmbH. im Jahr 2000 anfing, das Restaurant zu verpachten und den alten Kiosk wieder in Betrieb zu nehmen, stellte...(weiterlesen) >

05.08.2016 Öffentliches Interesse "Investition"

Der Grüne Landtagsabgeordnete Adi Gross schreibt am 05.08.2016 auf facebook:

"Es zeigt sich wieder einmal, dass das Naturschutzrecht zu wenig greift und andere Interessen - wie aus dem Gewerberecht - stärker wiegen. Der entscheidende Fehler ist in der Vergangenheit passiert, indem das Ursprungsprojekt überhaupt in so einem sensiblen Gebiet genehmigt wurde.
Aus meiner Sicht gehört das Projekt...(weiterlesen) >

04.08.2016 Expansionsgelüste aufkosten der Allgemeinheit

Die Salzmann GmbH. plant - ungefragt - fremde Grundstücke in ihre Projekte ein.

faktor4
Dieser Plan gibt eine Ansicht des Erstansuchens "Faktor 4" aus dem Jahr 1999 wieder. Nur die grau überlagerten Grundstücke gehören Günther Salzmann. Der Wasserski-Binnensee wäre gänzlich auf Grundstücken des Landes Vorarlberg gelegen.

Nachdem die Behörden in den frühen...(weiterlesen) >

03.08.2016 Deals wie am Balkan

Statt sich an die respektiven Auflagen von Gesetzen und Behörden zu halten, spielt Salzmann seine "Asse" aus: Baden, Parken, "Ufersanierung". Und die Behörden spielen mit.

Ist das Land tatsächlich so leicht erpressbar?

Gute Deals für Salzmann

1996: Hafenerweiterung gegen Baden
Im positiven Bescheid für eine massive Hafenerweiterung 1996 wird aufgelegt, dass der Aushub für Aufschüttung östlich und westlich des Hafens verwendet wird, um den Badestrand zukünftig...(weiterlesen) >

Wir werden entfernt

Im aktuellen Bescheid steht folgender Passus zur Tiefgarage:
"In der Tiefgarage [...] sollen zumindest 34 Tiefgaragenplätze dauerhaft für Gäste der Gastronomiebetriebe eingerichtet [...] werden." (BHBR-I-7100.00-2012/0044, Seite 9)

Das Schüsselwort in diesem Satz lautet "ZUMINDEST".

Schon 2003 war vom Bau einer Tiefgarage die Rede. Damals wird noch unverhohlener...(weiterlesen) >

Der aktuelle Bauantrag - ein Überblick

Neubau Bildmontage 2014 Neubau Bildmontage 2014
Nachdem das
Ausbauvorhaben 2010
an der Auflage einer UVP gescheitert war,
stellte die Salzmann GmbH. am 20.03.2014 einen weiteren Antrag auf Erweiterung.

>> BH-Kundmachung
>>...(weiterlesen) >

26.07.2016 Manche sind gleicher: Der Gaißauer Hafen

Wenn es um Bootsplätze im Naturschutzgebiet geht, sind nicht alle gleich vor dem Recht,
und private Hafenbesitzer sind für das ominöse öffentliche Interesse offenbar von größerer Bedeutung als Vereine wie der Yachtclub Wetterwinkel.

Als der nämlich 1983 um die Genehmigung 3 weiterer Bootsplätze ansuchte, erhielt er die behördliche Antwort, auf die wir bei Anträgen der Salzmann GmbH. von weit größerem Ausmaß seit Jahren vergeblich hoffen:

"Die Bezirkshauptmannschaft Bregenz...(weiterlesen) >

25.07.2016 Das ewige Lied vom "öffentlichen Interesse"

Im aktuellen Bescheid für einen Bauantrag der Salzmann Yachting GmbH. im Natura 2000 Gebiet am Rohrspitz sind die Argumente dünn gesät.
Die Rechtsfloskel der "erheblichen Verbesserung" für die Natur erschöpft sich in der Umrüstung auf "insektenfreundliche LEDs", wobei verschwiegen wird, dass dafür kein Neubau vonnöten wäre, während gleichwohl der Lichteintrag durch...(weiterlesen) >

24.07.2016 Verbesserungen? Ja WO DENN?

Die BH-Bregenz behauptet in ihrem „positiven“ Bescheid, der Neubau am Rohrspitz führe zu “bedeutenden und langfristigen Verbesserungen für Natur und Landschaft“. (Begründung der natur- und landschaftsschutzrechtlichen Bewilligung der BH Bregenz vom 30.06. 2016, Seite 16)

Diese "Verbesserungen" sind ein rechtliches Konstrukt ohne jede sachliche Grundlage

In sämtlichen...(weiterlesen) >

23.07.2016 Tiefgarage am Rohrspitz?

Warum genehmigen die Behörden eine Tiefgarage in einem Naturschutzgebiet?


Weil dann "oberirdische Fahrzeuge praktisch nicht mehr zu sehen sind", sagt der Fußacher Bürgermeister (“Neues bei Neustädter“ am 14.07.2016, ab Minute 16:16)


Doch diesem einzigen (!) Argument widerspricht das ...(weiterlesen) >

22.07.2016 Dauerhafte Verschlechterung durch Salzmann GmbH. am Rohrspitz

img img
Wenn die BH Bregenz endlich ihrer Pflicht nachkäme, die Erhebung der kumulativen Wirkung aller gerade-noch-Genehmigungen am Rohrspitz vorzunehmen, wäre jede weitere betriebliche Ausdehnung hinfällig.

Denn der Naturschutzamtssachverständige der BH Bregenz, Hellfried Niederl, hält in einer Stellungnahme aus dem April 2015 fest, dass "störungsempfindliche Arten bereits derzeit den Nahbereich des Projektes meiden." (...(weiterlesen) >

21.07.2016 Baden am Rohrspitz für alle!

img img
Entgegen entsprechender Andeutungen hat die Salzmann GmbH. kein Recht den Badestrand zw. Glashaus und Salzmann-Hafen aufzulassen oder einzuzäunen, weil

1. 50% des Badestrandes gehören nicht Salzmann, sondern der Gemeinde Höchst, dem Land Vorarlberg, anderen Privatbesitzern oder liegen, wie der nörldiche Teil des Hafens bereits auf Bundesgebiet öffentliches Gewässer (blau markiert).

2. am gesamten österreichischen Bodenseeufer eine allgemeine...(weiterlesen) >

19.05.2013 Naturschutz zählt nichts bei der BH Bregenz

Am FR 17.5.2013 fand von 13:30 bis nach 17:00 die gewerberechtliche Verhandlung zur Genehmigung von Musikveranstaltungen beim Salzmann am Rohrspitz statt.

Entgegen den Bestimmungen der Gewerbeordnung hat Salzmann keinen
ordentlichen Antrag eingebracht. Stattdessen brachte er eine Rechsanwältin zur Verhandlung mit.

Noch bei der Verhandlung legte er sich nicht darüber fest, was er eigentlich genau will.
Und obwohl die BH eine Vorprüfung durchführen müsste, hat sie ohne eine
solche...(weiterlesen) >

31.12.2010 Jahresrückblick 2010

Kommissionelle Verhandlung
22.02.2010, Erste Proteste bei der kommissionellen Verhandlung am Rohrspitz
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Plattform "Unser Rohrspitz",
Wir möchten das ausklingende Jahr 2010 zum Anlass nehmen, gemeinsam mit Ihnen Bilanz zu ziehen und Ihnen für Ihre Unterstützung...(weiterlesen) >

10.05.2010 LESERMEINUNG: Herr Lerbscher

Zum Bericht am 6. Mai: "Wir campen auch vor den Baggern":Bravo, Herr Lerbscher, Sie sind in der Sache nicht allein und werden nicht im Stich gelassen. Es ist Zeit, der überheblichen und präpotenten Macht der Geld-Obrigkeit an den Kragen zu gehen, das griechische "Fußvolk" macht es der Welt vor.
Mirko Palkovic

20.03.2010 LESERMEINUNG: Ich finde es sehr gut,...

...dass ihr euch mit eurer sehr guten Arbeit die ihr bisher geleistet habt im Internet bekannt macht. Auch mir persönlich ist die Beibehaltung dieses Naturjuwels Rheindelta ein sehr großes Anliegen.
Ist doch dieses Gebiet leider, traurigerweise, die einzige Landschaft in Vorarlberg die bisher noch ein bisschen
"unberührt" wirklich natürlich sein darf. Denn unsere traumhaften Berge sind ja schon lange dem lauten Tourismus geopfert. z.B. Überall dröhnt während des ganzen Winters überlaute...(weiterlesen) >
Berghild Jochum