Plattform „Unser Rohrspitz“

8 Vereine 5880 Unterschriften

 
 

24.07.2016 Salzmann droht mit Sperrung der Parkplätze

„ich […] beabsichtige, die beiden vorhandenen Parkplätze […] nicht mehr weiter der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, wenn das derzeit im Berufungsverfahren anhängige Projekt hinsichtlich der geplanten Hafenerweiterung abschlägig entschieden wird." (BHBR-I-7100.00-2003/021)

Immer wieder dasselbe Spiel

Bei all den Zugeständnissen, die man in den Jahren -...(weiterlesen) >

20.07.2016 Salzmann stellt dem Land die Badegäste am Rohrspitz in Rechnung

img img
Wiederholte Male führt die Salzmann GmbH. die Aufwände für Fremdnutzung durch Badegäste und Naturbeobachter an, um vom Land Regress oder Kompensation zu fordern. So auch im Fall eines von vielen Anträgen auf Hafenerweiterungen aus dem Jahr 2002/2003: (BHBR-I-7100.00-2003/009)

22.06.2016 Deals am Rohrspitz: Ausbau gegen Ufersanierung

Der Bauantrag 2010 (Neubau, Hotelbetrieb, Bootsgarage, PKW-Tiefgarage) war schon 2008 Thema - im Zuge einer weiteren Hafenerweiterung und einer evtl. damit einhergehenden "Ufersanierung" mit Aushubmaterial. 

„Aus der Sicht von Herrn Salzmann sieht das nach einem "Deal" aus, nach dem Motto du gibst mir die Bewilligung für das neue Projekt und ich saniere dir das Ufer. Die Frage ist, ob im NSG am Rohrspitz alles so nachhaltig und langlebig saniert werden muss oder soll oder ob man der Natur...(weiterlesen) >

28.11.2015 Wohin mit dem Tiefgaragen-Aushub?

Bei der Erstellung der geplanten Tiefgarage würden ca. 21.000 Kubikmeter Aushub anfallen. Aber wohin damit?

Am kostenintensivsten für alle Beteiligten wäre der Abtransport durchs Naturschutzgebiet. Deshalb schlägt die Salzmann GmbH und ihr Anwalt folgende Alternativen vor:
1.) Aufschüttung mehrerer kleiner Inseln rechts- und linksseitig der Schiffahrtsrinne. Im Gegenzug dafür will Günther Salzmann die Bewilligung von weiteren 30 Campingplätzen.

2.) seeseitige Verbreiterung...(weiterlesen) >

01.07.2014 Der nächste Ausbauplan am Rohrspitz © 2014

Neubau Bildmontage 2014 Neubau Bildmontage 2014
Nachdem das
Ausbauvorhaben von 2010
an der Auflage einer UVP gescheitert war,
stellte die Salzmann GmbH. am 20.03.2014 einen weiteren Antrag auf Erweiterung.

>> BH-Kundmachung zum Antrag

Um einen Eindruck von deren Auswirkungen zu bekommen, haben wir eine Ansicht erstellt, deren...(weiterlesen) >

30.06.2014 Salzmann erweitert Hafen ohne Genehmigung

Hafenerweiterung 2014 Hafenerweiterung 2014
Auch die Sanierung einer Larsenwand sollte am 30.06.2014 im Zuge der Bauverhandlungen besprochen werden. Man staunte nicht schlecht, als man vorort feststellte, dass Herr Salzmann diese Maßnahme bereits eigenmächtig und ohne Genehmigung getätigt hatte - und dabei die Wand auch noch einfach um 15 m weiter nach Norden versetzte, um den Hafen um weitere 5 Bootsplätze zu vergrößern. Läßt die BH sich das gefallen, nur um den Ausbau diesmal durchziehen zu können?

Klassische Salamitaktik: 34 Anträge in 10 Jahren!

Anträge 2004 - 2014 Anträge 2004 - 2014
Immer wieder werden geltende Gesetze umgangen mit perfiden Prozent-Kalkulationen, die darstellen, dass die Erweiterungen nur marginal sind. Doch das läppert sich. Allein seit 2004 hat die Salzmann GmbH 34 (!) Anträge gestellt. Und die Behörden spielen eifrig mit. 65% dieser Anträge wurden genehmigt. Hier noch nicht gerechnet sind Anträge, die am Naturschutz vorbeimanövriert wurden, wie etwa die jährlichen Hafenfeste, die von der BH Bregenz ohne Rücksprache mit den Sachverständigen genehmigt werden.

Salzmanns Salami-Taktik

Vergleich 1950 - 2006 Vergleich 1950 - 2006
1957 beschloss die Vorarlberger Landesregierung, keine weitere Ausnahmegenehmigungen für Bauten im Naturschutzgebiet Rheindelta mehr auszustellen. Dennoch wurden der Familie Salzmann in den letzten 30 Jahren mehr als 80 Bauanträge inmitten des gut 70 Jahre alten Naturschutzgebiet genehmigt.

Der Bauantrag von 2010

Neubau-Modell 2010 Neubau-Modell 2010
  • Totalabriss und Neubau eines Hotel- und Restaurant-Gebäudes mit Tiefgaragen
  • Tiefgarage für 220 Autos incl. einem Außenparkplatz mit weiteren 147 Parkplätzen. Dabei wird die Gesamtzahl der Parkplätze von 290 auf 367 erhöht. (Ersatzstellplätze bei Hochwasser noch unklar)
  • Bootsgarage für ...(weiterlesen) >


Verfahrensfehler beim Projekt 2010

Am 13.7.2010 muß der Umwidmungsbeschluß der Gemeinde Fußach aufgrund der Mitwidmung von
Wasserflächen und ungenauen Maßangaben erneut aufgehoben und und bereits zum dritten mal neu beschlossen werden.
  • Eine Definition der Sonderfläche FS Marina liegt zum Zeitpunkt der dritten Abstimmung über die Umwidmung immer noch nicht vor.
  • Auch das Protokoll der Wasserrechtsverhandlung...(weiterlesen) >

Parkplatzgenehmigungen - Algorithmus der Verharmlosung

Parkplatz Parkplatz
Die Salzmann Yachting GmbH betreibt am Rohrspitz einen Gastronomiebetrieb mit 340 Sitzplätzen (Sommerbetrieb), einen Hafen mit 191 Bootsplätzen, und ein Campingareal mit ca. 100 Plätzen.
Die Zahl der hierfür nötigen Parkplätze wird durch die Stellplatzverordnung des Vorarlberger Landesgesetzblattes geregelt.
Für ein Schankgewerbe mit vorwiegend überörtlichem Einzugsgebiet (nur 20% des Tagesverkehrs am Rohrspitz stammen aus dem Bezirk Bregenz) wären demzufolge mind. 68 Abstellplätze...(weiterlesen) >

01.06.2010 Bauverkehr über Fußach

Fahrverbot Fahrverbot
Lt. Verfahrensleiter Dr. Kräutler von der BH Bregenz wurde unter Anwesenheit von Bgm Schneider (Höchst), Bgm Blum (Fußach), Dr. Kräutler, dem Sachverständigen Hellfried Niederl, und dem Bauleiter Hassler am 1. Juni 2010 besprochen, daß der Bauverkehr im Zusammenhang mit dem Ausbau am Rohrspitz über die Fußacher Strecke am Polderdamm durchs Fahrverbot im Naturschutzgebiet und durch das Zentrum der...(weiterlesen) >

Das Erstansuchen 1999: "Faktor 4"

Faktor 4 Faktor 4
Um den Größenwahn des Antragstellers zu veranschaulichen, hier das Erstansuchen für den Neubau aus dem Jahr 1999, genannt "Faktor 4", welches neben der Bootstiefgarage Hotelzimmer und Bootsplätze, vor allem aber einen Wasserski-Binnensee südöstlich des Hauptgebäudes vorsah.